Was ist ein Makleralleinauftrag?

Unter einem Makleralleinauftrag versteht man einen schriftlichen Auftrag eines Hauseigentümers zum Verkauf der Immobilie. Mit einem Makleralleinauftrag erhält ein Immobilienmakler das alleinige Recht das Haus beziehungsweise die Wohnung zu verkaufen.

Dadurch, dass andere Immobilienmakler sich nicht mit dem Hausverkauf beschäftigen dürfen, ist die Immobilie für viele Käufer weitaus interessanter und macht einen seriösen Eindruck. Wird ein Haus beispielsweise viel und oft von mehreren Maklern angeboten, werden die Käufer skeptisch und vermuten versteckte Mängel, da das Haus scheinbar nicht verkauft werden kann. Die Exklusivität geht somit verloren.

Pflichten des Maklers

Wird ein Makleralleinauftrag unterschrieben, verpflichtet sich der Makler den Verkauf des Hauses voranzutreiben. Der Makler muss sich also darum bemühen, dass das Haus möglichst zügig verkauft wird. Wird gegen diese Pflichten verstoßen, kann der Verkäufer den Vertrag vorzeitig auflösen lassen.

Qualifizierter Makleralleinauftrag

Desweiteren wird in dem Makleralleinauftrag die Höhe der Maklerprovision und die Laufzeit des Vertrages festgelegt. Daneben kann auch vereinbart werden, dass ein eigener Hausverkauf auf Initiative des Verkäufers ausgeschlossen wird. Eine solche Form von Makleralleinauftrag nennt man dann qualifizierten Alleinauftrag.

Übliche Laufzeit des Maklerauftrags

In der Regel wird für den Makleralleinauftrag eine Vertragsdauer zwischen sechs und zwölf Monaten vereinbart. Während dieser Laufzeit hat der Makler die Möglichkeit das Haus zu verkaufen. Die Inhalte des Makleralleinauftrages kann man individuell mit dem Makler absprechen und dokumentieren.

Seriöse Beratung anfragen

Check Erfahren Sie mehr zum Maklerauftrag
Check Finden Sie einen guten Makler